Welche Namensänderung ist nach der Hochzeit möglich?

Kurz und knapp

  1. Bei der Eheschließung kann eine Namensänderung durch die Eheleute bestimmt werden.
  2. Das vermählte Paar kann sich für einen gemeinsamen Ehenamen entscheiden, jeder behält seinen eigenen Geburts- bzw. Familiennamen oder ein Partner wählt einen Doppelnamen aus.
  3. Gemeinsame Kinder, die vor der Ehe geboren wurden, können den gemeinsamen Familiennamen annehmen. Folgende gemeinsame Kinder bekommen automatisch den Familiennamen als Geburtsnamen.
  4. Eine nachträgliche Namensänderung nach der Heirat ist jederzeit möglich, sofern ein gemeinsamer Ehename bestimmt werden soll.
Ob eine Namensänderung nach der Hochzeit möglich ist, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Ob eine Namensänderung nach der Hochzeit möglich ist, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Sich das “Ja-Wort” zu geben ist für verliebte Paare der schönste Moment ihres Lebens. Die meisten Verlobten fiebern ein Jahr auf ihre Hochzeit hin und planen alles bis ins kleinste Detail. So steht jedes Paar irgendwann vor der Frage: “Einen gemeinsamen Familiennamen annehmen oder den eigenen Namen behalten?” Welche Möglichkeiten es gibt und ob eine Namensänderung vom gemeinsamen Kind bei der Heirat möglich ist, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Namensänderung nach der Hochzeit: Welche Möglichkeiten haben Sie?

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) sieht laut Namensrecht in § 1355 eine Namensänderung durch bzw. bei Heirat vor. Verlobte Paare können sich daher bereits vor der Hochzeit Gedanken zur Namensänderung machen. Laut BGB haben sie verschiedene Möglichkeiten bei der Gestaltung des Nachnamens.

Ehepaare können einen gemeinsamen Familiennamen bestimmen. Dieser kann entweder aus dem von der Frau bis zur Eheschließung geführten Namen bestehen oder aus dem des Mannes. Der Ehegatte, dessen vorheriger Nachname nicht der gemeinsame Ehename ist, kann zudem einen Doppelnamen aus beiden Nachnamen bilden.

Entschließen sich die Ehegatten bei der Namensänderung nach der Hochzeit dazu, den eigenen Familiennamen zu behalten, sollten Sie dennoch einen der beiden Nachnamen für zukünftige Kinder bestimmen. Dies sorgt dafür, dass gemeinsame Kinder bei der Geburt automatisch diesen Namen bekommen.

Übrigens: Als gemeinsamer Ehenamen kann auch ein Nachname aus einer früheren Ehe bestimmt werden. Dies ist möglich, wenn die Frau zum Zeitpunkt der Eheschließung den Nachnamen ihres früheren Mannes trägt und die Ehepartner diesen als gemeinsamen Ehenamen bestimmen möchten. Akzeptieren muss der Exmann dies nicht.

Ein Beispiel soll die Namensänderung nach der Hochzeit verdeutlichen: Sabrina Meier heiratet Simon Richter. Folgende Möglichkeiten hat das Paar nun vor oder nach der Heirat bezüglich der Namensänderung:

Für die Namensänderung nach der Hochzeit gibt es keine Frist, die eingehalten werden muss.

Für die Namensänderung nach der Hochzeit gibt es keine Frist, die eingehalten werden muss.

  1. Das Paar behält seinen derzeitigen Nachnamen. Es bleibt also bei Sabrina Meier und Simon Richter. Einer der beiden Nachnamen kann für zukünftige Kinder bestimmt werden.
  2. Sabrina und Simon bestimmen als gemeinsamen Ehenamen Meier oder Richter. Sie heißen dann Sabrina und Simon Richter oder Sabrina und Simon Meier.
  3. Sabrina oder Simon entscheidet sich dazu, einen Doppelnamen anzunehmen. Dabei sind folgende Kombinationen möglich: Sabrina Meier-Richter bzw. Richter-Meier und Simon Richter sowie Sabrina Meier und Simon Richter-Meier bzw. Meier-Richter

Nur einer der Eheleute kann nach der Heirat bei der Namensänderung den Geburtsnamen dem Ehenamen anfügen. Ein gemeinsamer Doppelname ist daher nicht möglich. Besitzt einer der Ehegatten bereits vor der Hochzeit einen Doppelnamen ist eine Aneinanderreihung der Namen nicht möglich.

Ist eine nachträgliche Namensänderung nach der Eheschließung möglich?

Eine Namensänderung nach der Hochzeit kann jederzeit durchgeführt werden, sofern ein gemeinsamer Ehename ausgewählt werden soll. Dazu können die Eheleute zum Standesamt ihres Wohnortes gehen. Bei den Beamten kann dann auf Antrag nach der Hochzeit eine Namensänderung erklärt werden. Ehegatten haben beim Familiennamen die oben beschriebenen Möglichkeiten.

Namensänderung nach der Hochzeit: Frist und Kosten

Eine Frist ist nach der Hochzeit bei der Namensänderung nicht einzuhalten. Auch Jahre nach der Eheschließung können Sie beim Standesamt einen gemeinsamen Ehenamen bestimmen oder einen Doppelnamen auswählen. Das BGB bestimmt dabei die Rahmenbedingungen.

Um eine Namensänderung nach der Hochzeit beim Standesamt zu beantragen, sollten Sie an folgende Unterlagen denken:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • beglaubigte Abschrift aus dem Geburten- oder Eheregister
  • Meldebescheinigung über den Wohnsitz
Entscheiden Sie sich nach der Hochzeit dazu, einen gemeinsamen Ehenamen zu bestimmen oder wollen einen Doppelnamen annehmen, verursacht dies Kosten. Die Beurkundung durch einen Standesbeamten schlägt mit ca. 15 bis 20 Euro zu Buche.

Können Sie eine Namensänderung beim Kind nach der Hochzeit vornehmen?

Namensänderung nach der Hochzeit: Kinder können nach der Heirat der Eltern den gemeinsamen Familiennamen annehmen.

Namensänderung nach der Hochzeit: Kinder können nach der Heirat der Eltern den gemeinsamen Familiennamen annehmen.

Paare, die bereits gemeinsame Kinder haben, stellen sich nach der Eheschließung oftmals folgende Frage: “Ist eine Namensänderung nach der Hochzeit auch beim Kind möglich?”

Wenn die Eltern bei der Heirat einen gemeinsamen Ehenamen bestimmt haben, bekommen gemeinsame Kinder bis zum fünften Lebensjahr automatisch diesen Nachnamen als Geburtsnamen.

Ab dem fünften Lebensjahr müssen die Eltern eine Ehenamensbestimmung für das Kind abgeben. Zwischen dem fünften und vierzehnten Lebensjahr muss für das Kind eine Erklärung der gesetzlichen Vertreter zur Namensänderung vorliegen und ab dem vierzehnten Lebensjahr genügt eine eigene Erklärung mit der Zustimmung der Eltern.

Entscheiden sich die Eltern bei der Eheschließung gegen einen gemeinsamen Ehenamen, behält das Kind seinen Geburtsnamen. Eine Namensänderung des Kindes nach der Hochzeit ist binnen drei Monaten möglich. So kann der Familienname des anderen Elternteils als neuer Geburtsname bestimmt werden.

Wird die Namensänderung erst nach der Hochzeit durchgeführt, müssen Sie mit Kosten von ca. 20 Euro rechnen. Muss eine neue Geburtsurkunde für das Kind ausgestellt werden, kommen weitere 10 bis 12 Euro hinzu. Vom Standesamt werden die Ausweise der Erklärenden, die Eheurkunde oder eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch der Eltern sowie ggf. die Geburtsurkunde des Kindes benötigt.

>Aber wie verhält sich dies, wenn ein geschiedener Elternteil einen neuen Partner heiraten möchte? Kann das Kind dann den Familiennamen des Stiefvaters annehmen? Sind beide Elternteile sorgeberechtigt, bedarf die Namensänderung nach der Hochzeit der Zustimmung beider Elternteile.

Heirat mit und ohne Namensänderung: Wen müssen Sie informieren?

Wenn Sie Ihren Familiennamen bei der Eheschließung behalten möchten, können Sie dies bei der Anmeldung der Eheschließung im Standesamt angeben. Eine Änderung vom Personalausweis und weiteren Dokumenten ist in diesem Fall nicht nötig.

Haben Sie eine Namensänderung nach der Hochzeit beantragt, sollten Sie nach der Eheschließung sämtliche Stellen darüber informieren. Folgende Liste zeigt Ihnen, bezüglich welcher Dokumente und Verträge Sie die Namensänderungen mitteilen müssen:

Wenn Sie eine Namensänderung bei der Eheschließung beantragen, müssen anschließend sämtliche Dokumente geändert werden.

Wenn Sie eine Namensänderung bei der Eheschließung beantragen, müssen anschließend sämtliche Dokumente geändert werden.

  • Personalausweis
  • Reisepass
  • Fahrzeugbrief und -schein
  • EC-Karte
  • Krankenkassenkarte
  • Klingelschild und Briefkasten
  • Versicherungen
  • Laufende Verträge
  • Arbeitgeber
  • Vermieter
  • Verein

Trotz Namensänderung nach der Hochzeit muss der Führerschein nicht geändert werden. Sollten Sie in eine Polizeikontrolle geraten, müssen Sie sich allerdings mit Ihrem geänderten Personalausweis oder Reisepass ausweisen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,11 von 5)
Loading...

95 thoughts on “Welche Namensänderung ist nach der Hochzeit möglich?

  1. O.

    Seit wann und unter welchem Bundeskanzler ist das Recht der Namensänderung geändert worden?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo,

      Gesetze erfahren mehr oder minder regelmäßig einer Aktualisierung oder Anpassung. Die letzte Änderung des Namensänderungsgesetzes erfolgte nach hiesigem Kenntnisstand am 17.12.2008.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  2. Thomas

    Kann eine nachnameänderung bei leiblichen kindern vor dem 18.Geburtstag erfogen?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Thomas,

      die Namensänderung ist bei Kindern immer dann möglich, wenn der sorgeberechtigte Elternteil z. B. neu heiratet und im Zuge dessen einen gemeinsamen Ehenamen bestimmt. In der Regel ist dann die Zustimmung des zweiten Elternteils oder des Familiengerichts erforderlich. Wenden Sie sich für eine umfassende und fallspezifische Auskunft an das Standesamt vor Ort.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  3. Britta

    Hallo
    ist es möglich nach der 2. gescheiterten Ehe, den Nachnamen aus 1. Ehe wieder anzunehmen, wenn die aus dieser Ehe entstandenen Kinder den Nachnamen des Vater tragen?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Britta,

      in der Regel kann jeder vormals getragene Name im Falle der Scheidung wieder angenommen werden. Wenden Sie sich für eine Abklärung in Ihrem Fall bitte an das zuständige Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  4. Steffi

    Hallo,
    innerhalb welcher Frist müssen die Namensänderungen (Ausweis/Pass) vorgenommen werden?
    Ist die Reise in die Flitterwochen unmittelbar nach der Hochzeit unter altem Namen statthaft?

    Danke schön

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Steffi,

      in der Regel kann die Änderung der Ausweispapiere erst nach erfolgter Hochzeit erfolgen, da entsprechende Belege vonnöten sind. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass eine umgehende Abänderung nicht möglich ist und daher eine Zeitverzögerung akzeptiert wird. Eine verlässliche Auskunft können Sie bei dem zuständigen Standesamt einholen.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  5. Frau T.

    Guten Abend,

    Es wäre wunderbar, wenn Sie mir behilflich sein können.

    Mein Verlobter (Inder) ich aus Deutschland.
    Werden bald heiraten. Wir mussten unsere
    eigenen Nachnahmen behalten.
    Da die Standesbeamtin sagte, dass der Nachnahme meines Verlobten eine Namenskette wäre: Dies bedeutet sein Nachnahme wird wie ein doppel Name angesehen als hätte er keinen Nachnahmen. Die Dame sagte jedoch, man könnte es später noch ändern, aber es ist kompliziert. Und ich weiss nicht welche Behörde man aufsuchen muss.
    Können Sie mir helfen?
    Danke im Vorraus

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo,

      die Namensänderung kann bei dem zuständigen Standesamt beantragt werden.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  6. josefine

    Hallo, werde in Dänemark heiraten. Ist es möglich, nach der Hochzeit, in Deutschland einen Doppelnamen zu beantragen.

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Josefine,

      mit Anerkennung der Ehe kann unter Vorlage der entsprechenden Nachweise in der Regel auch bei einer im Ausland geschlossenen Ehe eine Namensänderung in Deutschland erfolgen. Dabei ist zu beachten, dass hierfür ein gemeinsamer Ehename festzulegen ist. Der Gatte, der diesen Ehenamen annimmt, kann diesen auf Wunsch auch dem eigenen Familiennamen anhängen oder voranstellen. Bitte wenden Sie sich an das zuständige Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  7. Kathy

    Ich habe folgende Frage. Mein verlobter hat einen doppelnamen. Ich würde gerne nur einen Teil dieses namens annehmen. Ist das nach deutschem Recht möglich?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Kathy,

      die Aufsplittung eines Familiennamens und nur Teilannahme ist in der Regel nicht möglich. Wenden Sie sich zur Klärung bitte an das zuständige Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  8. Fania

    Hallo,

    Wir, unverheiratetes Paar erwarten unser erstes gemeinsames Kind (mit geteiltem Sorgerecht). Unser Kind würde bis zur Eheschließung den Familienname der Mutter tragen. Bei der Hochzeit würde ich als Mutter gerne auf einen Doppelnamen wechseln. Können wir unserem Kind dann nur den ‘gemeinsamen’ Familiennamen geben oder wäre in diesem Fall auch für das Kind ein Doppelname möglich? Danke schon im voraus für ihre Antwort

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Fania,

      bei Annahme eines gemeinsamen Ehenamens kann ein Kind in der Regel nur diesen Namen annehmen, nicht aber einen Doppelnamen.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  9. Jessy

    Ich habe da mal eine Frage. Als meine Tochter geboren wurde hat sie meinen Namen bekommen. Ich habe geheiratet und wir zwei haben den Nachnamen meines Mannes angenommen. Ich habe einen Sohn geboren. Wir hatten also alle drei den Namen meines Mannes. Auf diesen namen wurden die kinder auch getauft. Aber die Ehe hielt nicht lange. Ich habe wieder meinen Mädchennamen angenommen. Nach Jahren habe ich ein zweites mal geheiratet. Mein jetziger Mann hat bei der Ehe meinen Mädchennamen angenommen und war Namensgeber für die Kinder. Jetzt haben wir 4 meinen Mädchennamen. Bei meiner Tochter ging das ohne Probleme. Bei meinem Sohn brauchte ich die Erlaubnis von meinem Ex- Mann. Er hat zugestimmt. Die Geburtsurkunden wurden geändert. Jetzt würde ich gerne auch auf den Taufurkunden der Kinder den Namen ändern lassen. Geht das überhaupt? Und brauche ich auch die Einverständnis von meinem Ex Mann? Und Kann es bei meinem Sohn Probleme geben weil er nicht mit meinem Mädchennamen geboren worden ist?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Jessy,

      wenden Sie sich bitte an die zuständige Gemeinde, um zu erfragen, welche Nachweise für eine entsprechende Anpassung im Taufbuch erforderlich sind.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  10. sofia

    Hallo,
    Ich schreibe Ihnen, da ich ein Problem habe. Ich heisse Sofia [anonymisiert von der Redaktion]. Nach meiner Heirat(im Rathaus [anonymisiert von der Redaktion]) habe ich den Namen von meinem Mann hinzufuegt. Ich hatte vor der Heirat mit meinem Konsulat gesprochen. Die hatten gesagt dass ich den Namen von meinem Mann hinzufuegen kann(Sofia [anonymisiert von der Redaktion]). Jetzt aber akzeptieren diedas nicht, und die sagen dass die ein Fehler gemacht haben. Jetzt will ich wieder mein vorigen Namen haben(Sofia [anonymisiert von der Redaktion]), sonst ist meine Heirat in Griechenland nicht anerkannt!!Ich habe mit Rathaus [anonymisiert von der Redaktion] schon gesprochen aber die wissen auch nicht ob ich meinen Namen korrigieren kann!an wen kann ich mich wenden?Dieser Fehler habe ich nicht gemacht(mein Konsulat ist schuld) und jetzt leider habe ich viele Probleme gekriegt.Hilfe.

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Sofia,

      bitte wenden Sie sich an das zuständige Konsulat oder das Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  11. Frau K.

    Hallo Zusammen,

    ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir helfen können, bitte: mein Mann und ich haben bei der Eheschließung seinen Nachnamen als Familiennamen bestimmt und ich habe meinen Geburtsnamen diesem Familiennamen vorangestellt. Kann ich unseren Kindern trotzdem meinen Geburtsnamen weitergeben? Falls nein, was muss ich tun, damit ich unseren Kindern meinen Geburtsnamen weitergeben kann?

    Vielen Dank und viele Grüße,

    Frau K.

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Frau K.,

      bei Wahl eines gemeinsamen Ehenamens erhalten auch die Kinder in aller Regel diesen Ehenamen als Geburtsnamen.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  12. K.

    Hallo,
    kann ich auch ein einem anderen Standesamt als in dem wir gehreiratet haben meinen Namen ändern lassen? Oder muss es der selbe Standesamt sein?
    Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße

    Frau K.

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo,

      zuständig ist in der Regel dasjenige Standesamt, in dessen Einzugsgebiet der Betroffene seinen dauerhaften Aufenthalt hat.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  13. Leon

    Hallo,
    wie sieht es aus mit einem Ausländischen Staatsbürger, verheiratet mit einem Deutschen und dauerhaft wohnhaft in Deutschland, der in seiner Heimat nicht die Möglichkeit hat, seinen Namen ändern zu lassen?
    Gibt es eine Regelung für solche Fälle?
    MfG

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Leon,

      wir haben zu entsprechenden Konstellationen keine Kenntnis. Wenden Sie sich bitte an das zuständige Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  14. Katrin S.

    Hallo familienrecht.net-Team!
    Meine Frage: Ich heirate demnächst und habe mich für einen Doppelnamen entschieden.
    Zu einem späteren Zeitpunkt möchte ich eventuell aber diesen Doppelnamen ablegen und nur noch den gemeinsamen Ehenamen tragen. Ist dies möglich?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe!
    K.S.

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Katrin,

      eine entsprechende Namensänderung ist ggf. möglich. Sie können sich diesbezüglich bei dem zuständigen Standesbeamten informieren. Das Ablegen eines Doppelnamens kann in der Regel nicht rückgängig gemacht werden.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  15. Britta

    Hallo,
    Ich habe bei der Anmeldung beim Standesamt einen gemeinsamen Namen beantragt, in 3 Wochen ist die Hochzeit und ich würde nun doch lieber meinen eigenen Namen behalten.
    Kann ich das noch ändern ?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Britta,

      bitte wenden Sie sich an den zuständigen Standesbeamten, um Ihre Frage zu klären.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  16. Chris

    Hallo,

    meine Verlobte und ich haben beide einen Doppelnamen. Können wir bei der Hochzeit die Doppelnamen aufteilen und kombinieren bzw. nur einen Teil eines Doppelnamens für beide verwenden? Das wäre dann wie folgt (fiktive Namen):

    Vorher: Frau Maria Müller-Mayer und Herr Sigfried Schmidt-Singer

    Nachher_1: Frau Maria Singer und Herr Sigfried Singer (beide gemeinsam nur einen Teilnamen)
    Nachher_2: Frau Maria Müller-Schmidt und Herr Sigfried Müller-Schmidt (beide gemeinsam eine Kombination der Doppelnamen)
    Nachher_3: Frau Maria Müller-Singer und Herr Sigfried Singer (einer einen kombinierten
    Doppelnamen und der andere nur einen Teilnamen)

    Vielen Dank für die Antwort!

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Chris,

      bitte wenden Sie sich bei Fragen zur Namensänderung im Zuge Ihrer Vermählung an den Ihnen zugeteilten Standesbeamten. Dieser kennt sich mit solchen Sonderfällen sicherlich aus.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  17. Anja

    Liebes Familienrecht-team

    Ich bin geschieden, habe nach der Scheidung den Familiennamen vom ex-mann behalten um dwn gleichen Namen wie meine Kinder zu haben. Jetzt bin ich kurz vor einer erneuten Heirat. Ich möchte den Namen meines ex-mannes nicht behalten und meine Kinder wollen eine namentliche Verbindung zu mir. Kann ich den mädchennamen meiner Mutter, den ich zwischen vielen Familiennamen auch trug, als zweitnachnamen an den neuen ehenamen anhängen und dies bei den Kindern ebenfalls? Also ich den ehenamen 2 – mädchenname Mutter und meine Kinder ehename 1 – mädchenname Mutter?

    Liebe Grüße und ich hoffe sie können mir da weiterhelfen.

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Anja,

      bei der Bildung eines gemeinsamen Ehenamens ist es in der Regel nur dem annehmenden Ehegatten gestattet, einen Doppelnamen hieraus zu bilden. Kindern kann dieser nicht übertragen werden (außer durch Geburt). Zudem ist für die Einbenennung in aller Regel die Zustimmung des anderen sorgeberechtigten Elternteils erforderlich. Ausführliche Informationen zu den Möglichkeiten der Namensänderung erhalten Sie beim Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  18. Susanne

    Hallo! Mein Mann und ich haben bei der Hochzeit seinen Namen angenommen. Ist es möglich, dieses zu ändern, so dass wir beide meinen Geburtsnamen bekommen?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Susanne,

      in der Regel ist der Wechsel des Ehenamens nicht vorgesehen. Bitte wenden Sie sich für eine Klärung an das Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  19. andrea

    Wir haben in der USA, Kalifornien geheiratet und der Name meines Mannes wurde auf der Urkunde als mein neuer Ehenamen eingetragen .Ich moechte jedoch meinen Namen behalten . Was muss ich auf dem Standesamt machen damit ich meinen bisherigen Namen behalten kann.

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Andrea,

      bitte wenden Sie sich zur Klärung an das zuständige Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  20. Martha.

    Hallo liebes Familienrecht Team … ich habe eine Frage!!!
    Ich bin geschieden und trage noch den Namen meines Exmannes da ich nicht anders als mein Sohn heißen wollte nach der Scheidung…wenn ich neu heiraten würde und aus der neuen Ehe auch ein Kind entstehen würde…könnte ich ohne Einwillung des leiblichen Kindes Vaters ein Doppelnamen beantragen ??? So das mein Sohn den Nachnamen des kindesvaters hat aber auch meinen neuen Nachnamen und natürlich das seines leiblichen Geschwisterchens… ich würde mich über eine Antwort freuen Lg Martha

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Martha,

      die Bildung von Doppelnamen ist bei Kindern in der Regel nicht möglich. Wenden Sie sich zur Klärung Ihrer Frage bitte an das zuständige Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  21. Susann

    Hallo, ich benötige Hilfe. Zur Hochzeit entschieden wir jeder behält seinen familienname. Nun nach 3 Jahren möchte ich den Namen meines Mannes annehmen. Da ich noch eine Tochter habe (mein Nachname) möchte ich das auch sie seinen Namen trägt. Ihr Vater ist verstorben und ich möchte nun das wir alle 3 einen Familiennamen haben. Nun meine Frage: kann ich die Änderung des Familiennamen bei meiner Tochter auch durchführen?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Susann,

      bitte wenden Sie sich zur Klärung dieser Frage an das zuständige Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  22. Ralf

    Sehr geehrter familienrecht.net-Team,

    wir haben folgendes Problem:
    Wir haben den Ehenamen bestimmt, ich habe meinen danach meinen Geburtsnamen als Doppelnamen nachträglich hinzufügen lassen und nun möchte mein Ehegatte dies ebenfalls.

    Sie schrieben, dass [d]as BGB die Rahmenbedingungen [dabei bestimmt].
    Nach § 1355 ist uns nicht ersichtlich inwiefern dies rechtlich möglich ist.

    Haben beide Ehegatten das Recht einen Doppelnamen zu führen? Das Standesamt behauptet dies sei nicht möglich, wir gehen von einem Rechtsirrtum aus.

    Vielen Dank im Vorraus!

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Ralf,

      einen Doppelnamen bilden kann in der Regel nur der Ehegatte, der den gemeinsam gewählten Ehenamen annimmt. Angenommen die Ehegatten hießen Müller und Schmidt, gemeinsamer Ehename soll Schmidt sein, dann könnte der betroffene Müller folgende Möglichkeiten wählen:

      1. neuer Familienname: Schmidt (Müller wird gestrichen)
      2. Doppelname: Müller-Schmidt oder Schmidt-Müller

      Da der andere Ehegatte den Ehenamen bereits trägt, ist hier kein Doppelname möglich.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  23. Karoline

    Liebes familienrecht.net-Team,

    ich habe eine Frage: Mein Ex-Freund und ich haben 2014 einen gemeinsamen Sohn bekommen. Wir sind nicht verheiratet, haben aber damals dennoch die gemeinsame Sorge beantragt und mein Sohn hat den Nachnamen des Vaters erhalten. Wir sind nun bereits länger getrennt – ich bin neu liiert.

    Ich habe also meinen Mädchennachnamen X, mein Sohn den Nachnamen Y des leiblichen Vaters und mein jetziger Partner den Nachnamen Z. Wenn wir heiraten möchten und mein Partner und ich den gemeinsamen Ehenamen Z annehmen möchten (auch für zukünftige Kinder), könnte mein Sohn ebenfalls den Nachnamen Z meines neuen Partners annehmen?

    Welche Vorraussetzungen müssten hierfür erfüllt sein?

    Danke und herzliche Grüße
    Karoline

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Karoline,

      die Einbenennung eines Kindes im Rahmen einer neuen Eheschließlung mit Wahl eines gemeinsamen Ehenamens ist möglich. In der Regel bedarf es dabei der Zustimmung des anderen sorgeberechtigten Elternteils. Wenden Sie sich zur weiteren Klärung bitte an das zuständige Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  24. Johann

    Sehr geehrtes Familienrecht.net-Team!

    Ist es in Deutschland möglich, dass die Frau während der Ehe ihren Mädchennamen wieder annimmt? Zur Zeit trägt sie den Namen des Ehemannes.

    Vielen Dank im Voraus,

    Johann

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Johann,

      in der Regel in eine Rückkehr vom Ehe- zum Geburtsnamen erst bei Scheidung und vorliegenden Nachweisen möglich. Bitte wenden Sie sich für eine fallspezifische Klärung bitte an das Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  25. H.

    Hallo, meine Mutter hat als ich 12 ware einen anderen Mann geheiratet. Ich nahm damals diesen Name mit an. Ist es jetzt möglich wenn ich selber heirate, gemeinsam mit meiner zukünftigen Frau, meinen alten, ehemals eigentlichen Geburtsname, wieder zu erlangen und zu tragen?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo,

      die Einbenennung eines Kindes im Rahmen der Annahme eines gemeinsamen Ehenamens ist in der Regel unwiderruflich, da der neue Familienname den ehemaligen Geburtsnamen gänzlich ersetzt. Bitte wenden Sie sich an das Standesamt, um in Erfahrung zu bringen, unter welchen Umständen ggf. dennoch Abweichungen von dieser Regel möglich wären.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  26. Manuela

    Einen schönen guten Tag! Wir heiraten Ende Juni und haben im letzten Jahr bereits eine Reise für September 2018 gebucht. Ich nehme den Namen meines Mannes an und muss natürlich meine Pässe ändern lassen. Da die Reise aber auf meinen “alten” Namen gebucht ist, muss ich auch mit meinem alten Pass reisen, weshalb ich aber bis Ende September keine neuen Ausweise beantragen kann. Ich frage mich ob es möglich ist, nur den Personalausweis, nicht aber den Reisepass ändern zu lassen?

    Freundliche Grüße
    Manuela

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Manuela,

      bitte wenden Sie sich zur Klärung dieser Fragen an den Standesbeamten oder das Bürgeramt. In der Regel besteht keine Passpflicht im Inland, wenn ein gültiger Personalausweis vorliegt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  27. Manu

    Hallo liebes familienrecht Team,

    zum Beispiel heiraten Schmidt und Müller.
    Es wird zu Beginn der Ehe beschlossen das man Müller als Ehenamen haben möchte.
    Nach 2 Jahren sagt man sich, man möchte nun Schmidt als Ehenamen.
    Kann man dieses dann ändern lassen? Oder geht das nicht?

    Liebe Grüße
    Manu

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Manu,

      sofern zum Zeitpunkt der Eheschließung ein gemeinsamer Ehename gewählt wurde, kann dieser während der Ehe in aller Regel nicht mehr geändert werden.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  28. hihihi

    Hallo,

    mein Mann und ich haben 2014 geheiratet.
    Er hat meinen Namen angenommn (wir haben beide keinen Doppelnamen).
    Nun würden wir es gerne ändern, in dem wir seinen Namen als Familiennamen nutzten und nicht mehr meinen.
    Die Standesamtin hatte uns damals nicht über die Möglichkeit aufgeklärt, den Familiennamen auch später, also nach der Eheschließung auszuwählen. Dann hätten wir wahrscheinlich diese Option genommen. Zu meiner Nachfrage ob man die Namen ändern könne, antwortete sie mir mit einem Nein.
    Mein Frage: Können wir den Familiennamen ändern und den Geburtsnamen meines Mannes annehmen?
    Über eine Antwort freue ich mich sehr.
    Viele Grüße
    H

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo,

      die Wahl eines gemeinsamen Ehenamens ist unwiderruflich und kann in aller Regel erst bei Scheidung wieder aufgehoben werden (Rückkehr zum Geburtsnamen).

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  29. Anke

    Hallo,

    mein Mann und ich haben 2011 geheiratet. Wir haben beide seinen Nachnamen. Meine Tochter ist jetzt volljährig und möchte auch den Namen meines Mannes annehmen. Sie hat noch den Nachnamen ihres leiblichen Vaters.
    Geht das noch?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Anke,

      die Einbenennung von Volljährigen kann bei deren Einwilligung ggf. erfolgen. Bitte wenden Sie sich zur Klärung an das zuständige Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  30. Heli

    Hallo,
    ich habe mich bei der Traung für den Namen von meinem Mann entschieden
    Jetzt nach 9 Monaten
    Würde ich aber noch meinen Mädchennamen auf als Name haben wollen. Kann ich es im Nachhinein auch ändern lassen sodass ich meinen Mädchennamen
    Und den Namen von meinem Mann habe

    Danke!

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Heli,

      die nachträgliche Abänderung eines gewählten Ehenamens ist in der Regel nicht möglich. Wenden Sie sich für eine Klärung an das Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  31. Karl

    Hallo!
    Wir haben im November 1990 standesamtlich geheiratet. Damals gab es für meine Frau nur die Wahl, meinen Namen oder einen Doppelnamen mit ihrem Geburtsnamen an zu nehmen. Sie hat sie für den Doppelnamen entschieden. Im laufe des Jahres 1991 wurde dann die Möglichkeit geschaffen, dass beide Ehepartner ihren Geburtsnamen behalten und einer der beiden Namen als Familienname fest gelegt wird.
    Es gab damals wohl auch die befristete Möglichkeit für frühere Eheschließungen eine Namensänderung zurück vom Doppelnamen zum Geburtsnamen zu beantragen. Davon hatten wir allerdings keine Kenntnis.
    Meine Frau hätte immer gerne ihren Mädchennamen behalten. Eine Änderung ist aber heute wohl nicht mehr ohne Umwege möglich.
    Gibt es hier tatsächlich nur die Möglichkeit der Scheidung und erneuten Heirat? Das klingt für mich doch nach bürokratischem Schwachsinn.
    Unser Familienname bliebe unangetastet. Es geht nur um den Namen meiner Frau!
    Wir wären für jeden Tip dankbar!

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Karl,

      bitte wenden Sie sich zur Klärung an das zuständige Standesamt. In der Regel ist die Annahme eines gemeinsamen Ehenamens jedoch unumkehrbar, mit Ausnahme der Scheidung.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  32. Afrodita

    Hallo,
    Bin schon seit 3 Jahren verheiratet jedoch erst jetzt will ich die zuständigen Dokumente ändern, wegen dem kommenden baby .Werde ich da probleme haben und wo sollte ich mich melden?
    Lg

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Afrodita,

      bitte wenden Sie sich zur Aktualisierung Ihrer Papiere an das zuständige Bürgeramt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  33. Anna

    Hallo,
    Ich bin russischer Staatsbürger, habe aber vor einem Jahr einen deutschen Staatsbürger geheiratet und meinen Nachnamen in einen doppelten Nachnamen (meinen und seinen) geändert. Das steht jetzt auf unserer Heiratsurkunde. Allerdings habe ich noch nicht alle meine Pässe (wegen der ganzen Bürokratie) mit meinem neuen Nachnamen geändert. Kann das ein Problem sein oder kann ich meinen Nachnamen jederzeit noch ändern?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Anna,

      Ihr Nachname ist bereits mit der Eheschließung getroffenen Namenswahl und standesbeamtlichen Beurkundung geändert. Lediglich die Nachweise und Dokumente bedürfen einer entsprechenden Aktualisierung. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an das zuständige Standes- und Bürgeramt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  34. Kathrin

    Hallo
    Mein mann und ich haben im april geheiratet, ich habe seinen namen angenommen, warum wurde in meiner geburtsurkunde mein nachname geändert? Darf das sein? Eine Heirat ändert ja nichts an meinem Geburtsnamen?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Kathrin,

      wenden Sie sich mit Ihrer Frage bitte an das zuständige Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  35. Natali

    Hallo.
    Ich heiße mit Nachnamen von meinem Exmann M.. Ich möchte gerne Doppelname, bestehend aus meinem Mädchennamen S. und Namen von meinem Exmann, S.-M. Darf mein zukunftiger Ehemann nur meinen Mädchennamen annehmen, dass ich dann S.-M. heiße und er nur S.?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Natali,

      nach einer Scheidung ist es in der Regel möglich, den Mädchennamen wieder anzunehmen. Die Bildung eines Doppelnamens ist hingegen in aller Regel nur im Rahmen einer Eheschließung mit Wahl eines gemeinsamen Ehenamens für den Annehmenden möglich.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  36. Mandy

    Hallo,
    Mein Verlobter Herr X und ich Frau Y werden bald heiraten und werden sein Namen X annehmen.
    Außerdem haben wir 2 Kinder (5J, 2J) zusammen. Zurzeit tragen sie auch meinen Namen Y.
    Also nach der Hochzeit werden wir dann alle den Namen des Vaters X annehmen. So wie ich es verstanden habe, wäre das kein Problem.
    Hier zur Frage:
    Bleibt dann bei den Kindern „geboren Y“ oder wird dann alles in X geändert.

    Ich hoffe Sie verstehen was ich meine
    LG

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Mandy,

      die Einbenennung von Kindern ist in der Regel unwiderruflich, da der neue Namen den ehemaligen Geburtsnamen gänzlich ersetzt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  37. Cindy

    Hallo, mein Verlobter und ich erwarten im November unser gemeinsames Kind welches meinen Nachnamen erhält. Im Juni 2019 werden wir heiraten. Wenn wir unsere Nachnamen behalten kann unsere Tochter dann meinen Nachnamen behalten auch wenn wir gemeinsam das Sorgerecht haben?

    Liebe Grüße Cindy

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Cindy,

      die Einbenennung eines Kindes im Zuge einer Eheschließung ist in der Regel nur bei Bildung eines gemeinsamen Ehenamens möglich, andernfalls bleibt der Familinenname in aller Regel bestehen.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  38. Cenk

    Hallo Famillienrecht-Team

    Meine Frau hat meinen Nachnamen nach der Hochzeit als Doppelnamen angenommen.
    Vor 3 Jahren ist under Sohn zur Welt gekommen und er trägt meinen Nachnamen.
    Wir möchten jetzt nachträglich den Nachnamen unseres Sohnes ändern. Er soll künftig nur den Geburtsnamen/Nachnamen meiner Frau tragen. Ist das Möglich? Falls es die Sache vereinfachen würde könnte ich auch den Geburtsnamen meiner Frau als Doppelnamen annehmen.
    Schöne Grüsse!

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Cenk,

      die Wahl eines gemeinsamen Ehenamens ist in der Regel unwiderruflich. Innerhalb der Ehe geborene Kinder erhalten bei gemeinsamem Ehenamen diesen automatisch als Geburtsname.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  39. Sophie

    Hallo,

    Ich hätte da mal eine Frage. Die Ex meines Partners heiratet jetzt. Sie haben ein Kind zusammen und da mein Freund dem nicht zustimmt das sein Sohn den Namen des neuen Partners annimmt hat die Mutter gesagt das sein Sohn den Namen des Vaters bekommt. Bsp. Fr. Mustermann heiratet Herr Hoffmann. Das Kind heißt auch Mustermann. Der Vater heißt Schröder. Das Kind soll dann also Schröder heißen. Geht das überhaupt? Oder behält das Kind den Namen der Mutter also Mustermann?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Sophie,

      die Einbenennung eines Kindes ist in der Regel nur bei Eheschließung eines Sorgeberechtigten und Bildung eines gemeinsamen Ehenamens möglich. Fragen hierzu kann ggf. auch das zuständige Standesamt beantworten.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  40. Jenno

    Hallo,
    ich hätte da eine dringende Frage. Ich werde bald heiraten und habe mich seit Anfang meiner Beziehung gefragt, ob es denn Möglich wäre, den Nachnamen der Mutter (Beispiel: Mädchenname Müller) von meinem Verlobten anzunehmen auch wenn mein Verlobter den Nachnamen von seinem Papa trägt (Beispiel: Schmitz)?
    Oder ist es mir nur erlaubt, den Nachnamen von meinem Verlobten anzunehmen?
    Schöne Grüße!

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Jenno,

      bei einer Eheschließung können die Ehepartner den Namen des anderen Partners annehmen, mit diesem einen Doppelnamen bilden oder den eigenen Namen behalten.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  41. michaela

    Hallo, Famillienrecht-Team
    bin grade überfordert… also folgendermaßen.. Meine Tochter ist 1990 geboren da ich alleine war hat sie meinem Geburtsnamen angenommen so steht es auch auf der Geburtsurkunde.1991 habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt,1993 haben wir geheiratet.Haben zu vor bei dem leiblichen Vater ein auseinandersetzung Zeugnis geholt (wurde gesagt müssen wir machen)das sie den gemeinsamen Namen meines Mannes tragen darf, Haben wir auch so gemacht läuft also seit 25Jahren auf den namen meines Mannes. und jetzt kommts als meine Tochter für ihre Heirat die Geburtsurkunde brauchte, wurde diese Urkunde für null und nicht aberkannt (also nicht Gültig) Hat sich eine Abstammungsurkunde beim standesamt geholt da wo sie geboren ist,da läuft die urkunde von anfang an auf den Geburtsnamen meines Mannes aber sie ist doch auf meinen Geburtsamen geboren ……. irgentwie verstehe ich das alles garnicht habe ja ihre geburtsurkunde noch die ja angeblich jetzt ungültig ist.
    vieleicht können sie mir eine antwort geben Danke Michaela

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Michaela,

      bei der Einbenennung eines Kindes etwa im Zuge der Eheschließung und Annahme des gemeinsam gewählten Ehenamens handelt es sich um einen unwiderruflichen Vorgang. Dabei tritt der neue Familienname an die Stelle des einstigen Geburtsnamens und wird neuer Geburtsname. Der ursprüngliche wird dabei de facto gelöscht.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  42. Uschi

    Meine Tochter hat während meiner Ehe den Namen von uns angenommen. Der richtige Vater heißt allerdings anders. Sie hat dann später geheiratet und ihre 1. Tochter heißt nun auch so wie ihre Mutter. Sie hat den Namen behalten. Ihr Mann heißt also anders. Braucht sie nun die Zustimmung des leiblichen Vaters für eine Namensänderung. Das Kind hat ja nicht den Namen seines Vaters. Das Kind ist 8 Jahre.

    Reply
  43. Steffen

    Hallo,
    es wäre super wenn Sie mir helfen könnten.

    Ich bin 30 und meine Eltern haben erst vor 2 Jahren geheiratet.
    Ist es für mich nun noch möglich den Nachnamen meines Vaters anzunehmen?

    Danke im Voraus.

    Gruß Steffen

    Reply
  44. Nicole

    Hallo familienrecht.net-Team,
    ich hätte da mal eine andre Frage, die ich durch Internetrecherche nicht gefunden habe und zwar.
    Ich bin zurzeit Schwanger, unverheiratet und möchte gerne wissen ob man den Famlienname des ungeborenen kindes den Familienname meines Vaters annehmen kann, da meine Eltern nicht verheiratet sind und ich damals den Familiename meines Vaters nicht nehmen durfte bzw. wurde schon damals abgelehnt. Aber möchte nicht das mein ungeborenes Kind,weder den Familienname von mir noch des Partners annimmt, sondern gerne den meines Vaters.
    Ich danke für die Zeit zum lesen und freue mich auf positive Antwort und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen

    Reply
  45. Said

    Guten Tag
    Ich bin zeit ein Jahr und 6 Montage verhinderten. Mein Frau hat doppel Namen BZW hat mein Name über genommen.
    Ob können wir wieder unsere Familien Name ändern (z.b Nur Familie meine Frau für unsere Familien Namen ändern )
    Vielen Dank
    Ich freue mich auf Ihre Antwort.
    Grüß
    Said

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Said,

      die Wahl eines gemeinsamen Ehenamens kann in aller Regel nicht während der Ehe noch einmal geändert werden.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  46. Dominik

    Guten Tag ,
    Ich habe eine kurze Frage , ich habe eine Tochter die meinen Nachnamen trägt . Die Mutter und ich sind geschieden und meine Tochter lebt bei ihr . Wenn ich jetzt nochmals heiraten würde und den Namen der neuen Partnerin annehmen würde könnte meine Tochter diesen dann auch annehmen oder einem Doppel Namen aus ihrem jetzigen und dem neuen ?
    Gruß Dominik

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Dominik,

      im Rahmen der Eheschließung und Bildung eines gemeinsamen Ehenamens kann ein leibliches Kind unter Umständen ebenfalls einbenannt werden. Hierbei darf es in der Regel der Einwilligung des anderen Sorgeberechtigten Elternteils. Die Bildung von einem Doppelnamen ist bei Kindern in aller Regel nicht möglich. Bitte wenden Sie sich zur Klärung an das Standesamt.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  47. B.

    Guten Tag.
    Mein Mann kommt aus Rumänien und nach unserer Hochzeit hat er meinen Nachnamen angenommen.jetzt will weder das rumänische Konsulat in Deutschland noch das in Rumänien einen neuen Pass austeilen mit geänderten Nachnamen. Ist es möglich im Nachhinein das er seinen Namen behält und ich seinen Nachnamen annehme ?

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo,

      eine Abänderung nach Annahme des Ehenamens ist in der Regel nur im Zuge der Scheidung möglich.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  48. Peter

    Hallo liebes familienrecht.net-Team,
    unser konkreter Plan sieht so aus, dass wir in einem ersten Schritt heiraten wollen, mein Name der Familienname wird und meine Frau ihren Namen vorerst behält. Er zu einem späteren Zeitpunkt (etwa in 5 Jahren) möchte sei dann ihren Namen auf meinen (und somit unseren Familiennamen) ändern lassen – entnehme ich es aus ihrem Ratgeber richtig, dass dies so möglich ist?

    Vielen Dank und Gruß,
    Peter

    Reply
    1. familienrecht.net

      Hallo Peter,

      im Rahmen der Eheschließung sind folgende Namenswahlen möglich:

      1. gemeinsamer Ehename: der Annehmende kann seinen eigenen Namen gegen den Ehenamen ersetzen oder aus diesem und seinem eigenen Familiennamen einen Doppelnamen bilden oder
      2. jeder behält seinen eigenen Familiennamen bei (spätere Entscheidung eines gemeinsamen Ehenamens in der Regel möglich)

      Weitere Infos erhalten Sie von Ihrem Standesbeamten.

      Ihr familienrecht.net-Team

      Reply
  49. Carola

    Ich bin deutsche Staatsbürgerin, die in Dänemark lebt und jetzt einen dänischen Staatbürger kirchlich geheiratet hat. Ich habe den Nachnamen meines Mannes angenommen. Um meinen Namen im Reisepass ändern zu lassen, benötige ich eine Namensänderung Bescheinigung von dem Standesamt meines letzten Wohnsizt in Deutschland. Ist es korrekt, das die Heiratsurkunde nur auf Deutsch und nicht in Englisch und nur mit einer Apostille anerkannt wird?
    Vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüssen
    Carola

    Reply
  50. R.K.

    Hallo,
    bei der Geburt hat unsere Tochter (heute 9) mein Nachnamen bekommen.Sie hat doppelte Staatsbürgerschaft und dann habe ich auch das Namensrecht von meinem Land gewählt (Doppelname möglich). Wir haben jetzt geheiratet und ich habe Doppelname angenommen.
    Wir oder auf wünsch von unsere Tochter möchten wir Ihr auch ein Doppelnamen geben und haben im meine Heimat eine Namensänderung durchführen lassen. Da Sie aber auch Deutsche Staatsbürgerin ist will der Standesamt das nicht anerkennen. Da wir aber nach deutschen recht denn doppelt Name nicht als Familiennamen eintragen können schickt der Standesamt uns zum Namensänderung Behörde. Noch zu erwehnen wir haben noch ein Kind denn wir bei der Geburt gleich denn Doppelnamen gegeben haben. Ich habe deswegen auch ein Doppelname angenomen um Gleiche name wie die Kinder zu haben. Mein mann möchte sein Nachnamen nicht ändern. Da Sie jahrelang ein Nachname hatte möchte wir den doppelten dazugeben. Meine frage: kann die Namensänderung aus meine Heimat hier anerkannt werden? Von welche Behörde? Gericht? bevor wir eine neue Namensänderung beantragen….

    Danke
    r.k.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.